mot-15-93_eine-Legale-Spielwiese

Richtig ist, dass wir keine technische Veränderung am Fahrzeug durchführen, sondern innerhalb der unvermeidlichen Serientoleranzen durch Optimieren der Einstellung der Einspritzkennlinie die Leistung auf obere Toleranz anheben, und das können sehr wohl 10 Prozent sein, weil immer mehr moderne Motoren im unteren Toleranzbereich liegen. Dem Hersteller bleibt aus logistischen Gründen nur die Wahl einer standardisierten Kompromisseinstellung auf der „sicheren Seite“, die sich an den oberen „Ausreißern“ orientiert. Das bedeutet, bei der heutigen Abgasrelevanz, eine vorwiegend magere Einstellung mit eingeschränktem Anprech-, Leistungs- und Laufverhalten.

D. Domröse in Mot-Autos-Test-Technik, Fachzeitschrift

Veröffentlicht von Franz Sauerstein

Hi! Ich bin Franz. Ich mag Kekse.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.