OsnabrückerZeitung.14.06.1985-Turbodiesel-läuft-200

Was bringt nun der „heiße“ Turbodiesel? Bei einer kurzen Probefahrt rund um Osnabrück fiel zuerst die Harmonie mit der serienmäßigen Viergangautomatik auf. Der Sechszylinder legt sich im warmen Zustand kräftig und leise ins Zeug, bei zurückhaltender Fahrweise schaltet der Automat schon bei 2000 U/min in den nächsten Gang- ein geruhsames Fahren. Bei Bedarf legt der modifizierte Bayer aber ganz schön zu. Nach Domröse beschleunigt der Wagen von 0 auf 100 km/h in unter zehn Sekunden und erreicht die „magische“ 200 km/h Marke.

Osnabrücker Zeitung, Tageszeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.